Das Land atmet ruhig. Es bewahrt seinen Lebensrhythmus seit Jahrhunderten.

Die tiefen Wälder der Schorfheide mit ihren alten, ehrwürdigen Eichen, die zahllosen schillernden Seen, die geheimnisvollen Moore und die geschwungenen Hügel beherbergen Leben in selten gewordener Fülle.

Stunden können vergehen ohne menschliche Begegnung, aber Tiere, so scheint es, sind immer in der Nähe. Schwarzwild, Rothirsch, Schwarzstorch, Eichelhäher, Schwarzspecht und Kranich hinterlassen ihre Spuren und lassen sich beobachten.

Die Siedlungen der Menschen, die krummen, sandigen Wege, die Äcker und die Häuser haben genügend Raum gelassen für See- , Schrei- und Fischadler. Und das Holz der unzähligen Fachwerkbauten ist älter als viele Menschenleben. Der rote Backstein, aus dem Kirchen, Wohnhäuser, Ställe und Speicher gebaut wurden, ist Teil einer Landschaft, die Harmonie ausstrahlt.

Drei Tage Landlust spüren

Zu Fuss zwischen Biosphärenreservat und Nationalpark.
Kein Auto, kein Hotel, keine Menschenseele.
Nur sie und zauberhafte Landschaft.

Weiterlesen...
A A A