Das sanfte Wesen der Esel hilft uns, den Alltagsstress schnell zu vergessen. Schon nach kurzer Zeit wächst das Vertrauen des Grautieres zu Ihnen und es wird Ihnen gerne folgen.

Des Esels Lieblingsbeschäftigung ist das Fressen. Deshalb gönnen wir unseren Packtieren während den Wanderungen genügend Pausen. Sie erhalten zu Beginn jeder Tour eine Einweisung zum Führen der Esel. Die Esel wollen Ihre volle Aufmerksamkeit.

  • Alle 1 bis 1,5 Stunden gibt es ausgesprochene Eselpausen. Für die Eselpausen suchen Sie einen schattigen Baum zum Anbinden des Esels.
  • Dafür bitte ausschließlich das lange Anbindeseil benutzen.
  • Nehmen Sie bitte unbedingt den Gepäcksattel ab!!!
  • Ein Eselpausenplatz ist kein Dorfanger, Sport- oder Spielplatz und auch keine Badestelle.
  • Die Eselpause (20 bis 45 Minuten) ist für die Futteraufnahme der Esel gedacht, deshalb sollten sie einen Platz aussuchen, der abwechslungsreiches und hochgewachsenes Futter bietet.
  • Unterwegs sollten wir die Tiere nicht grasen lassen, sonst weichen wir das Verständnis der Esel für Pause und Bewegungsphase auf.
  • Sie erhalten zu Beginn jeder Tour eine Einweisung zum Bepacken der Esel. Neben dem Aufhalftern zeigen wir Ihnen das fachgerechte Bepacken der Tiere mit Satteldecke und Tragegestell.
  • Unsere Esel sind keine Reittiere!!!
  • Empfehlenswert für alle Wanderungen ist eine gute Kondition.
  • Je nach Witterung sollten Sonnen- oder Regenschutz mitgebracht werden.
  • Hunde müssen an der Leine geführt werden.
  • Festes Schuhwerk ist absolute Voraussetzung beim Eselwandern.

Die Tour für Leisetreter

Eine Landschaft voller Gegensätze, aufregend und beruhigend. Kulissen zum staunen und träumen. Große und kleine Geschichten von Steinen und Menschen .....

Weiterlesen...
A A A